Thema der Woche

Gendern: Gar nicht so gaga!

Seit dem 1. April ist Gendern durch Gender-Stern, Binnen-I und Co. an Schulen, Hochschulen und Behörden in Bayern nun ausdrücklich verboten. Auch die hessische Landesverwaltung will verkürzte Formen zum Gendern einschränken. Sollten wir gendern also lieber gleich ganz lassen?

Zum Topthema

Aktuelle News

Aus unserem wöchentlichem Newsletter – Jetzt abonnieren

Aktuelle News

Aus unserem wöchentlichem Newsletter – Jetzt abonnieren

Gendern: Gar nicht so gaga!

Seit dem 1. April ist Gendern durch Gender-Stern, Binnen-I und Co. an Schulen, Hochschulen und Behörden in Bayern nun ausdrücklich verboten. Auch die hessische Landesverwaltung will verkürzte Formen zum Gendern einschränken. Sollten wir gendern also lieber gleich ganz lassen? Weiterlesen

Gesellschaftlich Benachteiligte wissen wenig über Finanzen

Rund 62 Prozent der deutschen Haushalte beantworten grundlegende Finanzfragen richtig. Personen ohne Abitur oder Ausbildung (37 Prozent), Frauen (55 Prozent) sowie Ostdeutsche (55 Prozent) weisen demgegenüber ein unterdurchschnittliches Finanzwissen auf. Weiterlesen

Konversionsmaßnahmen wirkungsvoll unterbinden!

Aktuelle Studien zeigen: Auch drei Jahre nach Inkrafttreten des Konversionsbehandlungsschutzgesetzes sind Konversionsmaßnahmen präsent. Die Regierungsparteien haben den dringenden Reformbedarf zwar erkannt und eine Novellierung zugesichert, doch es zeichnet sich ab, dass die Ministerien dieses Vorhaben in dieser Legislatur nicht mehr angehen wollen. Weiterlesen

Für mehr Sichtbarkeit und Solidarität mit trans* Menschen

Angesichts des Tages der Sichtbarkeit von trans* Menschen erklärt die AWO ihre Solidarität mit Betroffenen von Transfeindlichkeit. Auch wenn trans* Personen in Deutschland inzwischen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens selbstverständlicher wahrgenommen werden, erfahren sie noch immer massive Diskriminierung, offene Ablehnung sowie Gewalt. Weiterlesen

Wenig Neues beim Niedriglohn – Langfristiger Rückgang nur in Ostdeutschland

Jede*r fünfte Beschäftigte in Deutschland war 2021 im Niedriglohnsektor tätig. Damit ist das Niedriglohnrisiko langfristig betrachtet nur in Ostdeutschland gesunken. In Westdeutschland liegt das Niveau seit 2006 weitgehend konstant bei rund 20 %. Daran hat auch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns nichts geändert. Weiterlesen

dasGleich­stellungs­wissen Premium

Voller Zugriff auf Fachinhalte

Lesen Sie uneingeschränkt alle Artikel

Ihr Wissensportal für jede Fachfrage

Papierlos und überall verfügbar

14-tägige Testphase

Kaufen Sie ohne Risiko

Sexualisierte Gewalt

29.02.2024

Im Rahmen der sexualisierten Gewalt unabhängig von der digitalen Komponente wird sich die Frage der strafrechtlichen Erfassung der Vergewaltigung durch die EU-Richtlinie neu stellen. Die...

Weiterlesen

Quote

29.02.2024

Bei allen Personalentscheidungen soll die Quote helfen, den Frauenanteil insbesondere in den Bereichen, in denen Frauen bisher unterrepräsentiert sind, zu erhöhen (§ 5 GlG M-V). Frauen sind bei...

Weiterlesen

Feministische gemeinschaftsbasierte Prozesse gegen sexuelle Gewalt jenseits von Bestrafung: der Fall von Oñati

29.02.2024

Übersetzung von Ulrike Schultz Doktoranden der Universität des Baskenlandes, Abteilung für Verwaltungs-, Verfassungs- und Rechtsphilosophie. amadeopedro.szpiga@ehu.eus ,...

Weiterlesen

Zuständigkeit

29.02.2024

Gemeinden, Landkreise, Ämter Kommunale Gleichstellungsbeauftragte sind zuständig für die jeweilige Gemeinde oder den Landkreis, für die bzw. den die Stelle eingerichtet wurde. Im Rahmen ihres...

Weiterlesen

Ausblick

29.02.2024

Wenn man sich vergegenwärtigt, dass wir die Öffnung der Ehe erstmals 1989 gefordert haben, ist der Erfolg, den der LSVD in so kurzer Zeit errungen hat, beeindruckend. In den achtziger Jahren ist...

Weiterlesen

Unsere Empfehlung

Recht von A-Z für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte in der Öffentlichen Verwaltung, Unternehmen und Beratungsstellen.

Jetzt bestellen

Newsletter

Unser kostenloser Newsletter dasGleichstellungsWissen aktuell richtet sich an Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte in Kommunen, in Behörden, an Hochschulen, Mitarbeiterinnen von Frauenbüros und Frauenberatungsstellen und an alle, die sich für das Thema Chancengleichheit von Frau und Mann interessieren.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie stets topaktuell informiert!

Die Herausgeberinnen

Dr. Sabine Berghahn

Sabine Berghahn ist Dr. iur., Studium der Rechtswissenschaft in München, erstes und zweites Staatsexamen 1977 und 1980,... Weiterlesen

Ulrike Schultz

Akad. Oberrätin a.D., Juristin. 1971–1973 Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer, seit 1976 wiss. Mitarbeiterin... Weiterlesen

nach oben